Blitzermarathon mit Hindernissen

Als Radler ein ordentliches Blitzerfoto zu bekommen, kann ganz schön mühsam sein. Seit Jahren träume ich davon, einmal einen Blitzer in einer 30er-Zone zu erwischen. Und dann das: in Ludwigsburg wurde tatsächlich in einer Straße, wo das fast nicht möglich ist, Tempo 30 ausgerufen und seit drei Tagen steht dort der neue, mobile Hightech-Blitzer. Um das Thema Fahrrad und Tempolimit ranken sich ja so einige Gerüchte: angeblich gelte ein Tempolimit nicht für Rad Fahrende, weil das Fahrzeug nicht zwingend mit einem Tacho ausgerüstet sei, behauptet eines. Was aber, wenn man nachweisen kann, dass der Radler die erlaubte Geschwindigkeit vorsätzlich erheblich überschritten hat, um den Blitzer auch wirklich auszulösen? Ich distanziere mich deshalb ausdrücklich von folgender Vorgehensweise, die ich mir rein hypothetisch in meiner blühenden Phantasie ausgedacht habe:

Aha. Ein Blitzer! Bei Tempo 30. Bergab. Mit dem Rad schafft man das locker. Man muss aber den Autos entsprechend Vorsprung geben, damit die einen in ihrer Panik nicht ausbremsen! Also eine Lücke abwarten, zwei Minuten hyperventilieren, einklicken und losfahren. Mittleres Blatt, großes Blatt, (warum bin ich hier mit dem Trekkingrad unterwegs? Weil ich zu faul bin, wegen so einem Scheiß extra heim zu fahren und das Rennrad klar zu machen), die Ritzel durchgeklickert bis die Kette da ist, wo sie hin gehört: rechts! (Da gehört NUR die Kette hin! [Anm. d. V.]). Tempo und Laktat steigen stetig an. Wo steht denn jetzt der blöde Blitzer? Haben die den abgebaut, während ich Einkaufen war? Das wäre ja eine Infamie besonderen Ausmaßes! Noch 100 Meter bis zur Ampel und ich hänge hinter den regelkonformen PKWs – also zu wenig Vorsprung gegeben. Da steht der Blitzer dekorativ am Straßenrand und macht: Nichts! Was für ein Frust… Geschlagen geben? Niemals! Also umgedreht und den Berg wieder hoch. Was macht man nicht alles für die Gesetzlosigkeit… Diesmal warte ich nach dem letzten Auto extra lange. Inzwischen weiß ich auch, wo der Blitzer steht. (Nicht vergessen: alles in meiner Phantasie). Nochmals die Gänge durchgeklickert und die Pumpe angeworfen. Diesmal krache ich mit Highspeed an dem Gerät vorbei. Sehe aber keinen Blitz. Für einen weiteren Anlauf bin ich zu faul.

Was solls – ich steh zu dem Scheiß, den ich baue! Natürlich hat sich all das nicht in meiner Phantasie, sondern im echten Leben abgespielt… Ich wusste nicht, ob da ein Foto rauskam oder nicht, bei all der Mühe, die ich mir gegeben hatte. Also bin ich auf die facebook-Seite der Polizei Ludwigsburg und habe da schüchtern angefragt (für einen Freund), ob die gegen 14:35 Uhr einen Radler geblitzt hätten. Die erklärten sich aber für nicht zuständig und verwiesen mich an den städtischen Vollzugsdienst. Auf eine Antwort auf meine Mail an Letzteren warte ich noch. Aber wenn das Foto was wird, gebe ich im schlimmsten Fall für ein paar Wochen den Lappen ab. Schließlich habe ich 5-6 Räder 😉 Und das Foto käme prominent auf mein Parship-Profil!

Über Günter

Manager und Triathlet
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Blitzermarathon mit Hindernissen

  1. LP schreibt:

    Wie schön, wieder was in Deinem Blog zu lesen.
    Und dann diese Betrachtung… Ich bin gespannt auf die Antwort aus dem Amt.

Schreibe eine Antwort zu LP Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.